Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Artikel 1. Allgemeine Bestimmungen

  1. Diese Bestimmungen definieren die Regeln für den Kauf und die Nutzung elektronischer Dienste durch den Administrator als Teil des Dienstes, der auf der Website supraprint24.de (“ SUPRAPRINT”) verfügbar ist.
  2. Der Administrator ist SUPRAPRINT sp.z o.o. sp. kom., eingetragen in Pruszków, ul. Domaniewska 5, eingetragen im Unternehmerregister mit der Nummer KRS 0000558263, Steuernummer: PL5213696927.
  3. Um SUPRAPRINT nutzen, Bestellungen aufgeben oder Dienste nutzen zu können, benötigen Sie ein Gerät mit Internetverbindung und Software zum Durchsuchen und Verwenden von Webseiten sowie Zugriff auf ordnungsgemäß konfigurierte E-Mails, die in einer Bestellung bereitgestellt werden.

Artikel 2. Kunden und Registrierung

  1. Um Einkäufe tätigen zu können, muss der Kunde bei SUPRAPRINT angemeldet sein.
  2. SUPRAPRINT veröffentlicht Informationen zu Produkten („Produkte“) und deren Verfügbarkeit zum Kauf. Um Zweifel auszuschließen, stellen diese Informationen kein Angebot dar, sondern eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots, wie in den Produktinformationen erläutert. Die Auswahl von Produkten und die Bestätigung der Kaufabsicht durch den Kunden dient als Grundlage für den Abschluss des Kaufvertrags für die ausgewählten Produkte („Bestellung“).
  3. Der Administrator teilt hiermit mit, dass Produktfotos nur bestimmte Modelle anzeigen. Unterschiede zwischen den einzelnen Einstellungen eines Computers oder eines anderen Geräts, die der Kunde möglicherweise während des Kaufs verwendet (Farbe, Proportionen usw.), können nicht als Grundlage für Produktbeschwerden dienen.
  4. Der Kunde wählt Produkte aus, indem er sie einem virtuellen Warenkorb hinzufügt. Das Einlegen von Produkten in den Warenkorb bedeutet nicht, dass sie reserviert sind. Wenn Produkte ausverkauft sind, bevor der Kunde eine Bestellung bestätigt, behält sich der Administrator das Recht vor, diese Bestellung nicht zu bearbeiten.
  5. Einige Produkte werden auf der Grundlage individueller Parameter erstellt, die vom Kunden bereitgestellt werden, insbesondere einer vom Kunden gesendeten Bilddatei („dediziertes Produkt“).
  6. Vom Kunden gesendete Bilddateien, die als spezielles Produkt platziert werden sollen, sollten gemäß den technischen Anforderungen erstellt werden, die in den Spezifikationen für die Erstellung von SUPRAPRINT-Druckmaterialien aufgeführt sind, die Anhang 1: „Artwork Guideline“ zu diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen bilden. Es gibt verschiedene Optionen zum Hochladen von Dateien, abhängig vom vom Kunden ausgewählten dedizierten Produkt und der Dateigröße. Für jede Datei wird die Konformität mit den Spezifikationen des Administrators überprüft. Dazu gehören: Überprüfen der Abmessungen, Erkennen offener Schriftarten, Überprüfen der Konvertierung von Schriftarten und Pfaden, Identifizieren von Farben gemäß der Pantone-Skala, Konvertieren der Farbe der CMYK-Skala in das beste Profil gemäß der Reihenfolge der Druckdatei, Überprüfen weiße Überdrucke und Perforationen (grundlegende Überprüfung). Wenn die Datei nicht den grundlegenden Druckspezifikationen des Administrators entspricht, muss der Kunde alle erforderlichen technischen Änderungen an den Bilddateien gemäß der Spezifikation vornehmen. Wenn die erforderlichen Änderungen nicht vorgenommen werden, wird die Bestellung nicht bearbeitet. Auf Kundenwunsch kann die Datei auch überprüft werden, um die Spezifikationsanforderungen anhand zusätzlicher Kriterien zu erfüllen: Mindestauflösungsanforderungen (70 dpi), Abstand zwischen Bild und Kante, Ausrichtung von Vorder- und Rückseite und grafische Überprüfung der Sicherheitsränder (zusätzliche Überprüfung). Für eine zusätzliche Überprüfung wird eine Gebühr erhoben.
  7. Wenn das Ergebnis einer zusätzlichen Überprüfung negativ ist, kann der Kunde das Entwurfsprojekt dennoch akzeptieren, wobei der Administrator den Auftrag zur Ausführung annimmt. Beschwerden, die sich aus der Nichteinhaltung der technischen Spezifikationen des Administrators ergeben, werden vom Administrator möglicherweise nicht berücksichtigt.
  8. Bilddateien, die der Kunde dem Administrator zur Verfügung stellt, sollten von der aktualisierten Antivirensoftware überprüft und ordnungsgemäß gesichert werden.
  9. Die Verwendung von Bilddateien, die der Kunde an den Administrator sendet, darf weder gegen das Gesetz noch gegen die Rechte Dritter verstoßen. Der Administrator ist nicht verantwortlich für den Inhalt der vom Kunden gesendeten Bilddateien und nimmt keine Änderungen an diesen Inhalten vor. Für den Fall, dass vom Kunden gesendete Bilddateien illegalen Inhalt enthalten, kann der Administrator die Ausführung einer solchen Bestellung ablehnen.

Artikel 3. Käufe

  1. Der Kunde kann Änderungen an der Bestellung vornehmen, nachdem er sie aufgegeben hat, und bevor der Administrator mit der Ausführung beginnt, unterliegt jede Änderung einer zusätzlichen Pauschalzahlung an SUPRAPRINT gemäß elektronisch getroffenen Vereinbarungen (E-Mail). Die Bestellung wird geändert, sobald dies mit dem Administrator per E-Mail vereinbart wurde.
  2. Wenn eine Bilddatei nicht mit den Spezifikationen übereinstimmt oder wenn sich in einem Auftrag Änderungen ergeben, kann das Ausführungsdatum des Auftrags verlängert werden.
  3. Nachdem der Kunde eine Bestellung aufgegeben und die Zahlung für das Produkt geleistet hat, erhält der Kunde eine Auftragsbestätigung per E-Mail, einschließlich der Informationen zum Ausführungsdatum der Bestellung (d. H. Senden der Produkte an die vom Kunden angegebene Adresse). Falls die Bestellung nur teilweise ausgeführt wurde, kommt der Vertrag nur für die bestätigten Produkte zustande. Wenn der Kunde, der Verbraucher ist, für einige Produkte keinen Vertrag abschließen möchte, hat er das Recht, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum der Ausgabe der gekauften Produkte zu kündigen. Der Kunde kann den Vertrag für dedizierte Produkte nicht kündigen.
  4. Der Administrator behält sich das Recht vor, die Annahme einer Bestellung zu verweigern, die er dem Kunden unverzüglich und spätestens innerhalb von 48 Stunden ab dem Tag des Eingangs der Bestellung oder ab dem Tag, an dem der Kunde die erforderlichen Korrekturen an den Bilddateien vornimmt, mitteilen sollte gemäß Abschnitt 6, insbesondere in Fällen wie:
    a. Versäumnis, alle für die Bearbeitung der Bestellung erforderlichen Daten auf dem Formular anzugeben
    b. Nichtverfügbarkeit des Produkts;
    c. mangelnder Kontakt mit dem Kunden, um die in der übermittelten Bestellung angegebenen Daten zu vervollständigen und zu überprüfen;
    d. Vom Kunden gesendete Bilddateien enthalten Fehler oder werden nicht korrekt hochgeladen.
  5. Falls der Administrator die Bestellung nicht teilweise oder vollständig ausführen kann, weil das Produkt nicht mehr verfügbar ist oder unter unvorhergesehenen Umständen nicht an den Administrator geliefert wurde oder verloren gegangen ist, muss der Administrator den Kunden unverzüglich benachrichtigen und eine Rückerstattung leisten oder Dienstleistungen im gleichen Wert wie der gezahlte Preis erbringen – wie vom Kunden festgelegt und vereinbart.Der Kunde hat das Recht, die Bestellung nur zu stornieren, bis sich der Bestellstatus in „Zur Bearbeitung angenommene Bestellung“ ändert. Es ist nicht möglich, Bestellungen zu stornieren, wenn der Bestellstatus auf Letzteres geändert wird. Es ist nicht möglich, einzelne Bestellungen aus dem Warenkorb zu stornieren. Kunden können nur alle Bestellungen aus dem Warenkorb stornieren. Falls eine Bestellposition den Status für die Verarbeitung ändert oder die nächste, kann der Kunde die Bestellung trotz des vorherigen Status anderer Bestellpositionen nicht stornieren. Bestellungen können von den Kunden nur über ihre SUPRAPRINT-Konten storniert werden.
  6. Der Kunde muss die vollständige und korrekte Versandadresse und Telefonnummer angeben, die sich vor der Lieferung, nach Auswahl der Produkte und vor Auswahl der Zahlungsmethode nicht ändern dürfen. Änderungen der Lieferadresse können nur in Ausnahmefällen vorgenommen werden, nachdem sie vom Administrator vereinbart wurden und bevor die Produkte dem Spediteur zur Lieferung übergeben werden.

Artikel 4. Zahlungen

  1. Wir akzeptieren elektronische Kundenzahlungen über ein spezialisiertes Zahlungsinstitut, mit dem der Administrator einen Vertrag unterzeichnet hat. Wenn der Kunde mit einer Zahlungskarte mit Online-Zahlungsoption oder einer Überweisung bezahlen möchte, wird er auf eine Website weitergeleitet, die über eine Zahlungsfunktion verfügt, z. die Bank-Anmeldeseite des Kunden oder das Kartenautorisierungscenter. Wenn die Zahlung für das Produkt nicht unmittelbar nach der oben genannten Weiterleitung verarbeitet wird, wird die vom Kunden übermittelte Bestellung storniert.
  2. Der in der Produktbeschreibung angegebene Produktpreis beinhaltet Steuern und alle gesetzlich fälligen Zahlungen. Der Preis beinhaltet keine Produkttransport- oder Lieferkosten, die separat angegeben werden.
  3. Der Produktkauf wird mit einer Quittung oder einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer dokumentiert. Die Kunden erhalten elektronische Bilder der Supportdokumente (insbesondere die Mehrwertsteuerrechnung mit Anhängen, einschließlich Korrekturrechnungen zur Mehrwertsteuer), es sei denn, der Kunde hat ausdrücklich die Zusendung von Papierrechnungen per Post beantragt. Der Kunde kann eine elektronische Rechnung herunterladen, wenn er in seinem Kundenkonto angemeldet ist, indem er auf die Schaltfläche „Rechnung herunterladen“ klickt. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, elektronische Rechnungen durch Klicken auf die Schaltfläche „Download“ zu erhalten.
  4. Der Produktkauf wird mit einer Quittung oder einer Rechnung mit ausgewiesener Mehrwertsteuer dokumentiert. Die Kunden erhalten elektronische Bilder der Supportdokumente (insbesondere die Mehrwertsteuerrechnung mit Anhängen, einschließlich Korrekturrechnungen zur Mehrwertsteuer), es sei denn, der Kunde hat ausdrücklich die Zusendung von Papierrechnungen per Post beantragt. Der Kunde kann eine elektronische Rechnung herunterladen, wenn er in seinem Kundenkonto angemeldet ist, indem er auf die Schaltfläche „Rechnung herunterladen“ klickt. Der Kunde erklärt sich damit einverstanden, elektronische Rechnungen durch Klicken auf die Schaltfläche „Download“ zu erhalten.

Artikel 5. Produktlieferung

  1. Der Leistungsort der vom Administrator erbrachten Dienstleistung im Sinne des Kaufvertrags ist der Ort, an dem das Produkt abgeholt wird (im Zweifelsfall der Ort, an dem das Produkt gemäß den Angaben des Kunden abgeholt werden soll).
  2. Die Lieferzeit der Bestellung (Produktlieferung) ist auf jeder Auftragsbestätigung angegeben.
  3. Das Produkt wird nur in das Wohnsitzland oder den Sitz des Kunden in der Europäischen Union versendet.
  4. Der Kunde sollte den Zustand des Produkts zum Zeitpunkt der Lieferung in Anwesenheit des Kuriers überprüfen. Bei sichtbaren Schäden am Produkt, die möglicherweise während des Transports entstanden sind, muss der Kunde den Schaden zusammen mit dem Kurier notieren und den Administrator unverzüglich benachrichtigen.
  5. Der Administrator ist nicht verantwortlich, wenn ein Produkt aus Gründen im Zusammenhang mit dem Kunden nicht geliefert wird – z. Angabe einer falschen oder unvollständigen Lieferadresse, was eine Lieferung unmöglich macht. In diesem Fall benachrichtigt der Administrator den Kunden über einen fehlgeschlagenen Versuch der Produktlieferung.
  6. Der Administrator hat die richtige Gebühr für die Lagerung nicht gelieferter dedizierter Produkte aus Gründen, die den Kunden betreffen, in Höhe von 1% des Preises für dedizierte Produkte für jede begonnene Woche der Lagerung.

Artikel 6. Newsletter

  1. Der Administrator kann den Kunden einen Newsletter-Service anbieten, indem er ihnen kostenlose Informationen über die Produkte, Rabatte, Wettbewerbe, Neuerscheinungen von SUPRAPRINT sowie Fakten oder Ereignisse, die möglicherweise mit dem Geschäftsbetrieb des Administrators zusammenhängen, an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse sendet über die Dienste des Administrators. Dieser Service wird Kunden zur Verfügung gestellt, die ihre Zustimmung gegeben haben. Die Kunden können die Newsletter-Einstellungen ändern oder den Newsletter abbestellen, indem sie ihre Kontoeinstellungen ändern oder eine Abmeldebestätigung an die in der Fußzeile angegebene E-Mail-Adresse für jeden Newsletter senden.
  2. Der Administrator behält sich das Recht vor:

a.senden Sie Werbe- und Geschäftsinformationen per Newsletter an die Kunden;
b. den Newsletter-Service aus technischen Gründen (z. B. Wartung, Systemänderungen oder Reparaturen) regelmäßig deaktivieren;
c. Deaktivieren Sie den Newsletter-Service ohne vorherige Ankündigung.

Artikel 7. Schutz personenbezogener Daten

  1. Der Administrator ist der Administrator der von den Kunden angegebenen persönlichen Daten von Kunden und Personen. Die personenbezogenen Daten werden vom Administrator gemäß den gesetzlichen Bestimmungen verarbeitet, insbesondere gemäß der Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung der personenbezogenen Daten und des freien Datenverkehrs sowie die Aufhebung der Richtlinie 95/46 / EG (Allgemeine Datenschutzverordnung – DSGVO) ausschließlich zu Zwecken im Zusammenhang mit der Tätigkeit des Administrators im Rahmen von SUPRAPRINT, einschließlich des Abschlusses und der Durchführung von Kaufverträgen (Produkt) Verkaufstransaktionsunterstützung), Archivierung und Vermarktung der angebotenen Dienstleistungen und Produkte in Verbindung mit dem Newsletter-Service. 
  2. Die vom Administrator verarbeiteten personenbezogenen Daten können an Stellen weitergegeben werden, die gemäß den geltenden gesetzlichen Bestimmungen, einschließlich der zuständigen Justizbehörden, befugt sind, sie zu erhalten.
  3. Den Personen mit personenbezogenen Daten, die vom Administrator verarbeitet werden, wird die Erfüllung von Berechtigungen zugesichert, die sich aus dem Gesetz zum Schutz personenbezogener Daten ergeben.
  4. Die personenbezogenen Daten von Kunden und anderen von den Kunden übermittelten Personen werden vom Administrator durch geeignete technische und organisatorische Sicherheitsmaßnahmen vor unbefugtem Zugriff, Offenlegung, Verlust, Beschädigung und unbefugten Daten oder Informationen geschützt.
  5. Alle Informationen bezüglich der Verarbeitung personenbezogener Daten durch den Administrator werden durch die Datenschutzrichtlinie und die Cookie-Richtlinie geregelt.

Artikel 8. Bearbeitung von Beschwerden

  1. Der Kunde kann beim Administrator eine Beschwerde einreichen, insbesondere die Unverträglichkeit des Produkts mit dem Vertrag und wenn vom Administrator im Rahmen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen durchgeführte Maßnahmen nicht mit diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen vereinbar sind.
  2. Beschwerden können elektronisch über das auf der SUPRAPRINT-Website verfügbare Kontaktformular oder per Einschreiben an die Adresse des Administrators eingereicht werden.
  3. Die Beschwerde sollte Folgendes enthalten: Vor- und Nachname, E-Mail des Kunden an SUPRAPRINT, Beschreibung der relevanten Transaktion, andere Umstände, die die Beschwerde rechtfertigen, sowie eine spezifische Anfrage des Kunden bezüglich der Beschwerde. Darüber hinaus muss der Kunde auf Anfrage des Administrators weitere Informationen zur Untersuchung der Beschwerde bereitstellen.
  4. Wenn Daten der mit der Beschwerde bereitgestellten Informationen ausgefüllt werden müssen, muss der Administrator den Kunden kontaktieren, der die Beschwerde einreicht, um die entsprechende Vervollständigung anzufordern.
  5. Der Administrator muss die Beschwerde innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs einer korrekt ausgefüllten Beschwerde bearbeiten, es sei denn, der Kunde hat die Fertigstellung angefordert, oder im Falle einer Produktbeschwerde innerhalb von 14 Tagen ab dem Datum des Eingangs des Produkts mit detailliertem Grund für die Beschwerde. Der Kunde erhält die Informationen zur Bearbeitung der Beschwerde per E-Mail bei der Registrierung. Wird die Beschwerde zurückgewiesen, teilt der Administrator dem Kunden die Gründe für eine solche Entscheidung mit.
  6. Wenn das Produkt ersetzt oder repariert werden kann, muss der Administrator den Kunden benachrichtigen und alle erforderlichen Informationen über weitere Verfahren bereitstellen. Wenn die Geldrückerstattung für das Produkt gerechtfertigt ist, wird sie innerhalb von 14 Tagen nach Rücksendung des Produkts an den Administrator zurückgesandt.
  7. Der Administrator akzeptiert keine vom Empfänger bezahlten Pakete.
  8. Der Kunde hat das Recht, gegen die Entscheidung des Administrators beim Kundendienstmanager bezüglich der eingereichten Beschwerde Berufung einzulegen.
  9. Rückerstattungen erfolgen in Form der ursprünglichen Zahlung. Rückerstattungen für das gekaufte Produkt erfolgen unmittelbar nach Erhalt der Korrekturrechnung durch den Administrator, es sei denn, der Kunde hat den auf seinem Konto gesammelten Rabatt zum Kauf des Produkts verwendet. In diesem Fall wird die Rückerstattung um den Betrag des vom Kunden verwendeten Rabattes gesenkt wird in der Lage sein, in zukünftigen Transaktionen zu verwenden.
  10. Online-Streitbeilegung gemäß Art. 14 Abs. 1 Verordnung über Verbraucher-ODR: Die Europäische Kommission bietet eine Plattform für Online-Streitbeilegung (ODR), auf die unter http://ec.europa.eu/consumers/odr/
     

Artikel 9. Kündigung des Vertrages

  1. Der Kunde kann als Verbraucher den Kaufvertrag ohne Angabe von Gründen innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Produkts kündigen. Der Vertrag kann über ein Kontaktformular, das bei SUPRAPRINT erhältlich ist, oder schriftlich gekündigt werden. Wenn der Kunde mehrere Produkte in einer Bestellung gekauft hat, kann die Stornierung für alle oder nur für die vom Kunden ausgewählten Produkte gelten, es sei denn, das Produkt wurde als Kit, Set oder Paket verkauft, wobei die Stornierung nur für das gesamte Kit möglich ist , setzen oder verpacken. Das Widerrufsrecht gilt nicht für zweckgebundene Produkte (siehe: Art. 3 Abs. 5).
  2. Bei erfolgreicher Kündigung des Kaufvertrages gilt der Vertrag als nicht abgeschlossen in Bezug auf das vom Kunden stornierte Produkt (Kit, Set oder Paket). Das Produkt sollte in der Originalverpackung mit Teilen und Zubehör zurückgesandt werden. Die Rücksendung sollte so bald wie möglich, spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt des Produkts, erfolgen. Der Kunde hat die Kosten für die Rücksendung des Produkts an den Administrator zu tragen. Bei erfolgreicher Kündigung des Kaufvertrags leistet der Administrator dem Kunden die Rückerstattung in Form der ursprünglichen Zahlung. Wenn der Kunde den auf seinem Konto gesammelten Rabatt zum Kauf des Produkts verwendet hat, wird die Rückerstattung um den Betrag des verwendeten Rabatts verringert, den der Kunde für zukünftige Transaktionen verwenden kann.
  3. Wenn die in diesem Artikel definierte Widerrufsfrist überschritten wird, sendet der Administrator das zurückgesandte Produkt auf seine Kosten an den Kunden zurück. Wenn der Kunde das oben genannte Vertragsstornierungsverfahren nicht einhält, kann dies das Stornierungsverfahren erheblich verlängern und folglich das Geld an den Kunden zurückgeben.
  4. Das Widerrufsrecht gilt nicht für:

(A) Produkte oder Dienstleistungen, deren Preis von Finanzmarktschwankungen abhängt, die außerhalb der Kontrolle des Administrators liegen,
(B) Produkte, deren Eigenschaften vom Kunden in einer Bestellung definiert wurden oder deren individuellen Anforderungen entsprechen,
(C) Produkte, die nach der Lieferung aufgrund ihrer Eigenschaften untrennbar mit anderen Artikeln verbunden sind,
(D) durch öffentliche Versteigerung geschlossene Vereinbarung,
(D) Wenn der Administrator eine Bestellung mit ausdrücklicher Zustimmung des Kunden, der vor Beginn der Dienste informiert wurde, vollständig ausgeführt hat, verliert der Kunde bei Ausführung des Dienstes durch den Administrator das Recht auf Stornierung.

Artikel 10. Schlussbestimmungen

  1. SUPRAPRINT benachrichtigt die Kunden über Änderungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen auf der SUPRAPRINT-Website. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten ab dem im geänderten Dokument angegebenen Datum in Kraft, jedoch nicht früher als 7 Tage nach Bekanntgabe durch den Administrator. Die Kunden, die vor Inkrafttreten der neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen eine Bestellung aufgegeben haben, sind an die aktuellen Allgemeinen Geschäftsbedingungen gebunden.
  2. Der Administrator kann zusätzliche Dienste unter gesonderten Bedingungen bereitstellen.
  3. Der Kunde ist verpflichtet, illegale Aktivitäten, insbesondere die direkte oder indirekte Verwendung von SUPRAPRINT, gegen das Gesetz zu unterlassen, um gegen diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen, bewährten Praktiken oder allgemeinen Regeln für die Nutzung des Internets in einer Weise zu verstoßen, die gegen das Gesetz verstoßen würde die Rechte des Administrators, anderer Kunden oder Dritter, insbesondere durch die Bereitstellung falscher Informationen, Identitätsbetrug wegen Machtmissbrauchs sowie durch die Bereitstellung von Daten, die den Betrieb stören, eine Überlastung des IT-Systems oder eine nicht autorisierte Änderung von SUPRAPRINT-Daten verursachen können.
  4. Die Verwendung von SUPRAPRINT-Grafikelementen (einschließlich des „SUPRAPRINT“ -Logos), des Website-Designs (Layout) oder anderer urheberrechtlich geschützter Elemente durch den Kunden ohne ausdrückliche schriftliche Genehmigung des Administrators ist strengstens untersagt.
  5. Die diesen Geschäftsbedingungen beigefügten Anhänge sind ein wesentlicher Bestandteil davon Anhang 1 – Anleitung zum Vorbereiten von Grafiken;
  6. Das auf Kaufverträge zwischen dem Kunden, der kein Verbraucher ist, und dem Administrator im Sinne dieser Geschäftsbedingungen geltende Recht ist das Recht des Sitzes des Administrators. Alle Streitigkeiten in Bezug auf diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen und deren Ausführung werden von den zuständigen Gerichten geregelt.
  7. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen treten in Kraft und gelten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung, d. H. Am 17.11.2019.

Annex 1: Anleitung zum Vorbereiten von Grafiken